>
Schultreffen-2017
News
46. und 146.POS Leipzig
designed by langeproject  2016
Saturday, April 27, 2019 - Liebe Schulfreunde und Schulfreundinnen!
Liebe Schulfreunde und Schulfreundinnen!

Ein nicht so schönes Jahr 2021 geht zu Ende. „Corona“ hatte auch unsere Schule erreicht und die musste  zeitweise schließen. Leider war es krisenbedingt dem Interims-Schulleiter, Herrn Schubert, nicht möglich, seine in Asien aufgenommenen Inspirationen hier einzubringen. So musste u. a. auch der „Tag der Offenen Tür“ im April abgesagt werden. Mittlerweile hat Frau Jakobi nach Ihrer „Elternzeit“ das Zepter wieder in die Hand genommen und wird fortan die 46. leiten. Sobald es uns möglich ist werden wir unseren Antrittsbesuch bei ihr abhalten. Auf jeden Fall werden wir auch im neuen Jahr weiter über unsere Schule und das Umfeld berichten. Jetzt ist aber erstmal Zeit zum Innehalten.

Wir wünschen Euch wahrhaft frohe Weihnachten und dass das neue Jahr ein bisschen besser wird! Bleibt oder werdet gesund!

Jörg Zeisler & Michael Lange!

Saturday, September 04, 2021 - Lindenau- Gestern und Heute 4
Lindenau- Gestern und Heute 4

Heute geht es in unserer Rubrik „Lindenau – Früher und heute“ die Saalfelder Straße hinauf zum Bushof. Dazu haben wir ein Foto entdeckt, das zeitlich nicht besser passen könnte. Auf den ersten Blick scheint es als ob zwischen den beiden Aufnahmen von 1974 und von heute nicht viel passiert ist. Doch der Schein trügt. Inzwischen wurden alle Wagen- und Werkstatthallen umfassend saniert, die grüne Fahrer-Baracke an den Bussteigen abgerissen. Die Fahrer hielten sich sowieso lieber in der gegenüberliegenden Gaststätte „Westend“ auf, um (nach Feierabend) ein Bierchen für 40 Pfennige oder Brühe mit Ei für ´nen Fuffzscher zu schlürfen. Der Betriebshof Lindenau wurde übrigens 1899 eröffnet und ist damit fast so alt wie unsere Schule (1896). Um diese Zeit hatte die Große Leipziger Straßenbahn mit dem Bau der ersten Hallen begonnen. Später wurde ein Verwaltungsgebäude mit Dienstwohnungen errichtet. Sogar ein Kraftwerk, welches sich am Karl-Heine-Kanal befindet, gehört dazu. Dort befindet sich heute das "Kunstkraftwerk Leipzig", welches unter anderem zu sehenswerten 3D-Videoprojektionen einlädt. Ab 1928 beheimatete der „Betriebshof Lindenau“ auch Omnibusse, 1967 wurde der Gleisanschluss stillgelegt. Und heute geht es hinter dem Verwaltungsgebäude richtig zur Sache. Dort entsteht Leipzigs größter Carport, der Unterschlupf für einen Teil  der Busflotte bieten soll. In der Halle (50 m x 80 m) sollen nachts auch 45 E-Busse geladen werden. Schon im Dezember soll die Halle nutzbar sein. Befürchtungen, dass in Lindenau der Strom knapp werden könnte, weisen Bauherren entschieden  zurück.

Wednesday, July 21, 2021 - Lindenau- Gestern und Heute 3.1
Lindenau- Gestern und Heute 3.1

Ihr seid klasse! Zu unserer Rubrik „Lindenau, Früher und heute“ erreichten uns wieder zahlreiche Zuschriften mit höchst informativen Inhalten. Danke dafür! Und genau deswegen machen wir das. Es zeigt doch wie viel Neues in unserer „alten“ Umgebung noch zu entdecken gibt. Doch der Reihe nach: Im letzten Beitrag waren wir der irrigen Annahme, dass das auf dem Bild gezeigte Haus nicht wieder aufgebaut worden ist.  Ehemalige Schüler klären auf. „Die Saalfelder 49 wurde getroffen - aber wieder aufgebaut. Ich wohnte in der 47. In dem beschriebenen Stück Straße gab es aber tatsächlich zwei Baulücken, den "Mauerecken" - die offenbar gewollt waren. Denn der Straßenzug bestand aus drei Blöcken; 2 x drei Häuser und ein Block mit (vielleicht ???) zehn Häusern. Die zwei kleineren Blöcke waren am Anfang und Ende und jeweils um ca. zwei Meter versetzt. Da waren die Fußwege breiter als beim "Mittelblock". Die entsprechenden Übergänge Waren jeweils mit einer ca. zwei Meter hohen "Hofmauer" verbunden - den Mauerecken. Die Holbergstaße war ähnlich angelegt, da gab es aber keine Mauerecken, da waren Häuser. In der Holbergstraße waren vor den Häusern kleine Vorgärten oder Rabatten, die entsprechend bei dem Mittelblock etwas größer waren, als vorn und hinten. Der Hof zwischen Holberg- und Saalfelder Straße war an der Demmering- und Gröpplerstraße mit einem Lattenzaun geschlossen. In diesem Karee gab es aber keine Zäune, so daß das ganze Areal ein riesengroßer Hof und Spielplatz war“. Weiter haben wir erfahren, dass auch das Haus mit der Nr. 33 zerstört wurde und ebenfalls wieder errichtet worden ist.

Friday, July 09, 2021 - Lindenau- Gestern und Heute 3
Lindenau- Gestern und Heute 3

Bevor wir unsere Reihe „Lindenau, Früher und Heute“ fortsetzen, möchten wir uns für die ersten eingesandten Fotos recht herzlich bedanken, die uns zu dem Thema erreichten.  Im Laufe der Zeit versuchen wir den interessanten Bildern auf die Spur zu gehen. Heute beginnen wir mit dem Foto von Rolf Knauer, Abgangsklasse 8a 1954, 46. Schule. Sein Foto zeigt den zerstörten Wohnblock in der Saalfelder Straße 49 zwischen Schule und Gröpplerstraße. Ein Blick in die Schulchronik klärt auf: „4. April 1945. 10:30 Uhr erfolgt auf den Westen von Leipzig ein schwerer Bombenangriff. Die Schule bleibt davon nicht verschont. Brand im 3. Obergeschoß! Eine Brandbombe hat die Decke des Zimmers 312  durchschlagen. Zahlreiche Sprengbomben verwüsteten die Schulumgebung, aber auch das Innere der Schule“. Zwar gab es während des 2. Weltkrieges mehrere Bombenangriffe auf Leipzig, bei denen die 46. Schule nach unseren Recherchen aber immer verschont blieb. Daher die Annahme, dass die Zerstörung bei dem oben beschriebenen Ereignis entstand. Offenbar wurde das betreffende Wohnhaus bis zum Abriss des gesamten Blocks im Jahr 2006 nicht wieder aufgebaut, denn bis dahin klaffte zwischen den Häusern eine Lücke. Wie bereits im Newsletter vom November 2020 berichtet, tut sich nun einiges an der Stelle. Die LWB errichtet im Rahmen ihres größtes Neubauvorhaben auf rund 10.000 Quadratmeter zwischen Saalfelder-, Gröppler-, Holberg- und Demmeringstraße 300 Wohnungen samt Tiefgarage mit Platz für 170 Fahrzeuge.

Saturday, May 15, 2021 - Lindenau- Gestern und Heute 2
Lindenau- Gestern und Heute 2

Der heutige Ort aus unserer Rubrik „Lindenau – Früher und heute“ ist nur einen Steinwurf vom zuletzt behandelten „Plani“ entfernt. In der Dr.-Hermann-Duncker-Straße/Ecke Saalfelder Straße befindet sich das Rondell oder auch Pavillon. Dieses kreisförmige Bauwerk wurde im Zuge des Dunckerviertels (1953-1958) nach den nach Entwürfen der Architekten Batteraux, Buchner, Weber und Auspurg errichtet. Anfangs zog dort ein Textilgeschäft ein. Nach unseren Recherchen bot die HO in dem runden Modetempel Bekleidung für Damen, Herren und Kinder an. Ältere Schulkameraden berichteten, dass es in dem Laden aber nie besonders voll gewesen ist. Folglich eröffnete Mitte der 70er Jahre das „Café Treff“ in dem Pavillon. Weil es aber im Dunkerviertel schon ein Café gab, wurde es meist nur das „Runde Café“ genannt. Mit der Eröffnung versprühte das Lokal echten Café-Charakter. Doch schon Jahre später mit Betreiberwechsel verflachte das Niveau zusehends. Auch die Qualität der Speisen ließ mitunter zu wünschen übrig. So veranlasste dies einen ehemaligen nicht näher genannten Mitschüler seine Bestellung auf dem Luftweg zurück in die Küche zu befördern. Grund: Die „Karlsbader Schnitte“ war härter als der Teller auf dem dieselbe serviert worden war. Für diese Aktion gab von den anwesenden Gästen Gelächter und für den Betroffenen Lokalverbot. Heute wird das Rondell von der LWB als „Familientreff“ für private Feiern vermietet.

Saturday, April 17, 2021 - Lindenau- Gestern und Heute 1
Lindenau- Gestern und Heute 1

Wir möchten das Umfeld unserer Schule mal näher zu beleuchten. In loser Folge wollen wir mit alten und neuen Fotos die Veränderungen aufzeigen. Dazu rufen wir auf, in und auf euren Schuhkartons, Fotoalben und Festplatten zu kramen und uns Bilder von früher zu senden. Gern vollgepackt mit euren Erinnerungen dazu. Vielleicht gibt es aber auch noch Geheimnisse von Orten, die wir mit Hilfe der Ehemaligen hier lüften können. Am Ende des Jahres wollen wir das schönste, beste oder interessantes Bild auszeichnen. Ein Überraschungspreis gibt es dafür freilich auch.
Den Anfang machen wir heute mit dem „Plani“ im Mansfelder Weg“. Für Kinder vielleicht das Highlight im Dunckerviertel. Obwohl einige öffentliche Planschbecken in der DDR bis zur Wende existierten, wurde hier schon in den 60er-Jahren der Hahn wieder abgedreht. Danach wurde darin Fußball und im Winter Eishockey gespielt oder einfach zum Treffen – heute Abhängen – genutzt. Soweit wir uns erinnern, wurde das „Plani“ aus hygienischen Gründen geschlossen. Filteranlagen und Geld dafür wollte oder konnte man damals nicht aufbringen. Unten zwei Aufnahmen vom Juli 1957. Vielleicht weiß aber jemand mehr und verrät es uns. Wir sind gespannt. 

Tuesday, November 03, 2020 - Wir bekommen Zuwachs
Wir bekommen Zuwachs

An unserer Schule wird kräftig gebaggert. Die LWB hat ihr größtes Neubauvorhaben gestartet. Gegenwärtig wird ein Baufeld auf rund 10.000 Quadratmeter zwischen Saalfelder-, Gröppler-, Holberg- und Demmeringstraße beräumt.  Hier sollen 300 Wohnungen aus 18 Häusern, die in sechs Blöcken um zwei Wohnhöfe platziert sind, samt Tiefgarage mit Platz für 170 Fahrzeuge entstehen.  Der ehemalige Wohnblock aus den 20-Jahren an der Saalfelder Straße zwischen Demmering- und Gröpplerstraße zählte zu den ersten, die die LWB nach der Wende teilsaniert hat. Dach, Schornsteine und Fassade.  Aber nicht mehr zeitgemäß, die Mieter zogen bald aus. Schließlich wurde der Block im Jahr 2006 abgerissen. Nach leisen Protesten, als Anfang letzten Jahres dutzende Bäume gefällt wurden, wird nun neu gebaut. Der zusätzliche Wohnraum wird sich auch auf unsere Schule auswirken. Im Schuljahr 2020/21 unterrichten an unserer Schule 30 Lehrerinnen und Lehrer. In 21 Klassen lernen ca. 450 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 6 und 12 Jahren. Nach Fertigstellung der Wohnungen dürften noch einige dazukommen. Zur Erinnerung: Beim Schultreffen 2007 besuchten nur rund 200 Kinder die 46. Die meisten Schüler wurden während des 1. Weltkrieges gezählt: Fast 2.000 bei einer durchschnittlichen Klassenstärke von 46 Schülern, im Schuljahr 1973/74 waren es immerhin noch ca. 1.500. Zahlen aus und für die Geschichtsbücher.



Bleibt gesund!

Tuesday, September 01, 2020 - Antrittsbesuch beim neuen Direx
Antrittsbesuch beim neuen Direx

Dank der Ferien konnte das Schultreffen-Team noch kurzfristig einen Termin bei der neuen Schulleitung wahrnehmen - quasi der Antrittsbesuch beim neuen Direx!
Nach dem sich die langjährige Schulleiterin Renate Adler letztes Jahr in den Ruhestand und ihre Nachfolgerin Frau Jacobi in den Erziehungsurlaub verabschiedete,  musste die Position neu besetzt werden. So wird Herr Schubert, unterstützt durch Frau Neise als stellvertretende Schulleiterin,  das neue Schuljahr an unserer Schule kommissarisch leiten und das dürfte spannend werden.
Bei unserem Besuch haben wir den Eindruck gewonnen, dass Herr Schubert  das Jahr weder absitzen noch verwalten will, der Mann scheint voller Ideen. Zudem unterrichtete Herr Schubert einige Jahre an Schulen in Asien, insbesondere in Japan. Mal sehen, was wir an Kultur und Know-how aus dem Land der aufgehenden Sonne an unserer Schule wieder entdecken.
Vor allem eins soll aber geändert werden: Die Außendarstellung der
46. Schule. Diese wurde in den zurückliegenden Jahren ein bisschen vernachlässigt.
Schon ein Blick in den Terminkalender verrät, dass es anders sein wird, der ist nämlich rappelvoll. Zwei Termine wollen wir an dieser Stelle schon verraten. Im Dezember soll auf dem Schulhof ein Weihnachtsmarkt und am 16. April 2021 ein „Tag der offenen Tür“ stattfinden. Inwieweit ehemalige Schüler daran teilhaben können, steht noch nicht genau fest.
Wir werden aber rechtzeitig darüber informieren.

Einen schönen Restsommer wünschen

Michael Lange und Jörg Zeisler

Saturday, July 18, 2020 - Der Entenpapa von Leipzig
Der Entenpapa von Leipzig

Endlich Ferien! Daher lassen wir heute mal die Schule außen vor. Vielmehr ist der Ehemann unserer ehemaligen Schülerin, Ute Lademann (geb. Bosniatzki ), in den Fokus der Medien gerückt. Als der Entenpapa von Leipzig war er in den letzten Wochen präsenter als mancher Bürgermeister. Hat er sich aber verdient. Seit Jahren kümmert sich der Bootsvermieter leidenschaftlich um Enten in Not. Kaum schlüpfen die ersten Entenküken  und schon steht bei dem Mockauer  das Telefon nicht mehr still. Stockenten suchen sich in Großstädten zunehmend ungewöhnliche Brutplätze aus. Sie brüten in Blumenkübeln auf Innenhöfen oder in Balkonkästen, vermeintlich sicher vor Fuchs, Waschbär oder freilaufenden Hunden. Nur den meist langen und gefährlichen  Weg zum nächsten Gewässer  haben die Enten dabei nicht bedacht. Hier kommt dann der  Entenpapa ins Spiel. Der 43-jährige schnappt sich Entenmama und Küken und chauffiert sie zum rettenden Ufer. Oft werden Küken allein aufgefunden. Dann nimmt der Experte die Brut mit zu sich nach Hause, zu seinem Sommerdomizil am Elster-Saale-Kanal. In dieser Saison hat Stephan Lademann schon 70 Enten großgezogen und dutzende umgesetzt. Wer helfen will schaut sich am besten mal auf seiner Facebook-Seite um.    



Einen schönen Sommer wünschen



Michael Lange und Jörg Zeisler

?

Friday, May 01, 2020 - Unsere Herausforderung
Unsere Herausforderung

Auch an unsere Schule ist es ruhig geworden. Wegen der „Corona-Krise“ tummeln sich nur wenige Erzieher und Kinder in den altehrwürdigen Mauern und auf dem heiligen Schulhof. Auch brotZeit e. V. hat aus Sorge um ihrer Seniorinnen und Senioren als besondere Risikogruppe die Versorgung mit kostenlosem Frühstücksangebot ausgesetzt. Doch langsam kommt wieder Leben in das alte Haus. Am Mittwoch dürfen die Schüler der 4. Klassen wieder am Unterricht teilnehmen. Dennoch nicht die besten Voraussetzungen für Herrn Schubert, der ab sofort die 46. Schule kommissarisch als Schulleiter übernehmen wird. Dazu herzlichen Glückwunsch und die besten Wünsche! Bei unserem kleinen Fotoshooting an der Schule trafen wir zwei Schüler und fragten diese, was ihnen derzeit am meisten fehlt: „Unsere Freunde!“ Dem können wir uns nur anschließen. Haltet die sozialen Kontakte aufrecht und bleibt gesund!

Saturday, February 02, 2019 - Servus, mach`s gut
Servus, mach`s gut

Mit dem heutigen Tag endet eine Ära an unserer Schule. Schulleiterin Renate Adler verlässt nach über 30 Jahren die 46. Schule und geht in den wohl verdienten Ruhestand. So ganz ruhig wird es für Frau Adler wohl aber nicht. Sie ist schon beim Kofferpacken und geht bald auf große Reise! Da wurde es Zeit Danke zu sagen. Jörg Zeisler vertrat mit einem großen Blumenstrauß das Schultreffen-Team und überbrachte beste Wünsche für den neuen Lebensabschnitt im Namen wohl aller Ehemaligen unserer Schule.

Tuesday, January 29, 2019 - Letzter Akt
Letzter Akt

Erst heute wurde der letzte Akt vom Schultreffen-2017 vollzogen: Das Werbebanner an der Fassade unserer Schule wurde (endlich) entfernt. Wie schon beim Anbringen des Banners im März 2017 blieb uns der Regen auch diesmal treu. Doch den haben wir aber gar nicht so sehr gespürt. Vielmehr schwelgten wir ein bisschen in Erinnerung an die beiden Schultreffen im September 2007 und 2017 und fragten uns, ob auch im Jahr 2027 ein Schultreffen stattfinden sollte. Und genau diese Frage möchten wir an Euch weitergeben. Also, wie denkt Ihr darüber? Lasst mal von Euch hören! An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Schulleiterin, Frau Renate Adler, und an Hausmeister, Herrn Wolfgang Kraisch. Beide gehen in diesen Tagen in ihren verdienten Ruhestand. Dafür wünschen wir nur das Beste!

Monday, March 26, 2018 - Es ist angerichtet... nun auch in unserer Schule Frühstück für alle!
Es ist angerichtet... nun auch in unserer Schule Frühstück für alle!

Heute gab es nun auch in unserer Schule das erste Mal Frühstück für Kinder, die bislang mit knurrendem Magen den Schulweg antreten mussten. Damit werden in der Stadt und dem Landkreis Leipzig rund 1.400 Kinder in 26 Schulen täglich mit einem Frühstück versorgt. Fast zwei Jahre hatte sich die Schulleitung der 46. Schule um das Engagement von BrotZeit bemüht. Dank Eurer Unterstützung konnte mit Geld- und Sachspenden die nötige Ausstattung beschafft werden. Die leuchtenden Kinderaugen bei der heutigen „Eröffnung“ haben den Aufwand mehr als gerechtfertigt. Ein bisschen wollen wir aber noch weitermachen. Noch fehlt u. a. ein Gefrierschrank. Daher läuft der Verkauf der Schultreffen-DVD weiter. Eigentlich das ideale Ostergeschenk. Die 46. Schule ist vorerst die letzte Schule in Leipzig, die in das Projekt aufgenommen wurde. Obwohl es nicht an Bewerbern mangelt ist schlicht weg kein weiteres Geld da. Außerdem fehlen Helfer (Senioren), die zweimal in der Woche die Frühstücke ausgeben. Wer dazu Lust hat, bitte melden. Für den „Job“ zahlt Brotzeit eine Aufwandsentschädigung. Für heute bleibt uns nur noch Euch allen „Frohe Ostern“ zu wünschen!

Monday, March 12, 2018 - Frühstücksaktion startet!
Frühstücksaktion startet!

Am Mittwoch ist es soweit. An diesem Tag bietet brotZeit e. V. erstmals Frühstücke für bedürftige Kinder in unserer Schule an. Dass dies möglich wurde, ist auch ein Verdienst ehemaliger Schüler sowie der heutigen Schulleitung der 46. Schule. Dafür möchten wir uns bei der Schulleiterin, Frau Adler, und ihrer Stellvertreterin, Frau Janke, bedanken. Insbesondere aber denen, die für die Aktion tief in die eigene Tasche gegriffen haben. Wie berichtet, konnte dadurch der Schule u. a. ein Gastro-Kühlschrank zur Verfügung gestellt werden. Außerdem sind bis jetzt Privatspenden in Höhe von 508 € und 598 € durch den Verkauf der „Schultreffen-DVD“ eingegangen. Letztere möchten wir Euch nochmals ans Herz legen. Die DVD mit Videos sowie vielen Fotos vom Schultreffen-2017 kann weiter bestellt werden. Der Erlös kommt auch weiterhin ausschließlich unserer Schule oder besser gesagt, den Kindern zugute.

Thursday, February 15, 2018 - Eine echt coole Sache!
Eine echt coole Sache!

Wir können nicht nur Schultreffen organisieren, sondern auch Hilfe. Im September letzten Jahres haben wir- beide Ex-Schüler der 46./146. Schule Leipzigs größte Schulhofparty auf die Beine gestellt. Wie berichtet, mussten wir  während der Organisation des Schultreffens-2017 leider feststellen, dass an „unserer“  Schule viel zu viele Kinder ohne Frühstück den Schulweg antreten müssen. Da war Hilfe gefragt. Bei den Recherchen dazu wurde bekannt, dass sich die 46. Schule bereits für das Projekt von brotZeit e. V. beworben hatte. Im März ist es nun so weit. Dann wird die 46. Schule in das Projekt von brotzeit e. V. einbezogen und bedürftigen Kindern ein Frühstück serviert. Weil dafür u. a. noch ein großer Kühlschrank fehlte streckten wir unsere Fühler aus, fanden schnell einen ehemaligen Schüler, der den Kühlschrank spendierte. Weiteres Geld aus dem Verkauf der Schultreffen-DVD und privaten Spenden soll dem  Projekt zugutekommen. Am Montag wurde der Kühlschrank an die Schule übergeben. In der Stadt und dem Landkreis Leipzig sind es dann 26 Schulen, an denen brotZeit e. V. täglich insgesamt 1400  Frühstücke an Kinder ausgibt. Übrigens bekommen die Kinder nicht nur ein Frühstück, sondern  - wie der Name des Vereins schon verrät – auch Zeit geschenkt. In vielen Familien nehmen sich Eltern keine Zeit mehr für Ihre Kinder. Das Helfen bei Hausaufgaben und die Förderung von Sprach-, Sozial- und Sportkompetenz gehören immer weniger zum Alltag des Nachwuchses. Darunter leiden die Kinder und vor allem ihre Perspektiven. brotZeit e. V. möchte diesen Schülern Chancengerechtigkeit gewähren. Wir auch. Deshalb möchten wir Euch nochmals die Schultreffen-DVD ans Herz legen. Ihr könnt die DVD- oder auch mehrere für Freunde und Schulkameraden bestellen. Schickt eine Mail an info@schultreffen-2017.de mit eurem Namen, Adresse und Anzahl der gewünschten DVDs. Eine Bestätigung mit den Zahlungsmodalitäten kommt umgehend zurück und ihr könnt dann das Geld auf das Spendenkonto überweisen. Bei der Aktion sind bislang 370 € plus einer Privatspende in Höhe von 420 € sowie eben der Kühlschrank dabei herausgesprungen. Vielen, vielen Dank dafür. Aber da geht noch was. Oder?

Friday, December 24, 2021 - Liebe Schulfreunde, Lehrer, Klassenkameraden
Liebe Schulfreunde, Lehrer, Klassenkameraden

Ein nicht so schönes Jahr 2021 geht zu Ende. „Corona“ hatte auch unsere Schule erreicht und die musste  zeitweise schließen. Leider war es krisenbedingt dem Interims-Schulleiter, Herrn Schubert, nicht möglich, seine in Asien aufgenommenen Inspirationen hier einzubringen. So musste u. a. auch der „Tag der Offenen Tür“ im April abgesagt werden. Mittlerweile hat Frau Jakobi nach Ihrer „Elternzeit“ das Zepter wieder in die Hand genommen und wird fortan die 46. leiten. Sobald es uns möglich ist werden wir unseren Antrittsbesuch bei ihr abhalten. Auf jeden Fall werden wir auch im neuen Jahr weiter über unsere Schule und das Umfeld berichten. Jetzt ist aber erstmal Zeit zum Innehalten.

Wir wünschen Euch wahrhaft frohe Weihnachten und dass das neue Jahr ein bisschen besser wird! Bleibt oder werdet gesund!

Jörg Zeisler & Michael Lange!

Wednesday, January 24, 2018 - Filmproduktion beendet!
Filmproduktion beendet!

Wer wollte nicht schon einmal in einem Film mitspielen.
Dieser Traum wird jetzt für viele Teilnehmer des Schultreffens 2017 Wirklichkeit. Zum Treffen am 16. September waren zwei Kamera-Männer unterwegs und haben die schönsten Szenen eingefangen.  Diese haben wir jetzt zusammen mit einer Chronik aus einem Jahr vor dem Schultreffen und vielen Fotos auf eine DVD gepresst und bieten diese zum Verkauf an. Es besteht die Möglichkeit das Material auf DVD für 9,90€ (plus 2 € Porto/Versand) zu erwerben.  Der Erlös kommt ausschließlich Kindern unserer Schule zugute und  wird „brotZeit e. V.“ zur Verfügung gestellt.

 
Während der Organisation des Schultreffens-2017 mussten wir leider feststellen, dass an der 46. Schule viel zu viele Kinder ohne Frühstück den Schulweg antreten müssen. Bei unseren Recherchen dazu hörten wir von Kindern solche Sätze, wie „Schatz, mach leise, wenn du morgen früh gehst und lass ja das Licht aus“. Das ist aber kein Spruch einer Frau nach einem lustlosen One-Night-Stand, das geben so oder ähnlich Mütter ihren Kindern vor, wenn sie die Kleinen abends zu Bett bringen. Diese Kinder, völlig auf sich allein gestellt, gehen dann mit knurrendem Magen zur Schule und lassen den mehrstündigen Unterricht mehr oder weniger über sich ergehen.  Man muss kein Arzt sein um zu verstehen, dass es sich mit leerem Magen schlecht lernen lässt.  Laut UN kommt jeder vierte Grundschüler in Deutschland ohne Frühstück in die Schule, leidet dort Hunger und kann sich nicht konzentrieren. Aus diesem Grund startete 2008 brotZeit Hilfe für diese Kinder. Die Idee dazu hatte Schauspielerin Uschi Glas, die bis heute die Arbeit von brotZeit mit einem engagierten Team vorantreibt. brotZeit e.V. unterstützt fast 200 Schulen in acht Förderregionen. 7.100 Kinder erhalten dort jeden Morgen ein ausgewogenes Frühstück. Zum 31. Dezember 2015 sind insgesamt mehr als 3,1 Millionen Essen ausgegeben worden. Ende 2016 waren es bereits 4,5 Millionen.
 
Ab Februar 2018 wird die 46. Schule in das Projekt von brotzeit e. V. einbezogen und die bedürftigen Kinder unserer  Schule werden mit Frühstück versorgt. Zum Start fehlt noch das eine oder andere Küchenmobiliar. Daher wären wir Euch sehr dankbar, wenn Ihr diese gute Sache mit dem Kauf einer DVD unterstützt.  Wir werden von Eurem Geld gemeinsam mit der Stiftung und der 46.Schule die entsprechenden Gastro-Kühlschränke kaufen.
Übrigens bekommen die Kinder nicht nur ein Frühstück, sondern  - wie der Name des Vereins schon verrät – auch Zeit geschenkt. In vielen Familien nehmen sich Eltern keine Zeit mehr für Ihre Kinder. Das Helfen bei Hausaufgaben und die Förderung von Sprach-, Sozial- und Sportkompetenz gehören immer weniger zum Alltag des Nachwuchses. Darunter leiden die Kinder und vor allem ihre Perspektiven. brotZeit möchte diesen Schülern Chancengerechtigkeit gewähren. Dafür hat die Stiftung ein Konzept entwickelt: „Aktive Senioren“ geben Schülern in den Betreuungsstunden eine gezielte Förderung, um schulische Defizite auszugleichen. Sie helfen auch bei abwechslungsreicher Freizeitgestaltung.
Helft mit! Damit alle Kinder die in unserer ehemaligen Schule lernen etwas zu Essen bekommen!
Wir zählen auf Euch!

Ihr könnt ab jetzt die DVD- oder auch mehrere für Freunde und Schulkameraden bestellen. Schickt uns eine Mail an info@schultreffen-2017.de mit eurem Namen, Adresse und Anzahl der gewünschten DVDs.
Eine Bestätigung mit den Zahlungsmodalitäten kommt umgehend zurück und ihr könnt dann das Geld auf das Spendenkonto überweisen.
Über die Höhe der eingenommenen Spenden werden wir Euch auf unserer Homepage www.schultreffen-2017.de informieren.

Michael Lange & Jörg Zeisler

Wednesday, December 06, 2017 - Fotos vom Schultreffen-2017
Fotos vom Schultreffen-2017

Unser Schultreffen-2017 liegt nun schon einige Wochen zurück und der Alltag fordert seine Rechte. Wir haben es aber jetzt endlich geschafft, aktuelle Fotos der Veranstaltung auf unserer Homepage www.schultreffen-2017.de zu veröffentlichen. Wir wollen Euch einige gelungene Aufnahmen nicht vorenthalten und zeigen die wichtigsten Momente in unserer Foto-Galerie.
Alle Fotos und viele Kommentare zum Treffen könnt ihr zusammen mit einem Film über unser Schultreffen auf der angekündigten DVD erhalten. Unsere Medien-Spezialisten sitzen noch am Schneidetisch, aber sobald die DVD fertig ist, werden wir Euch natürlich informieren!

Thursday, September 28, 2017 - Vielen Dank an Euch!
Vielen Dank an Euch!

Mehr als eine Woche ist schon wieder seit dem Schultreffen-2017 vergangen und der Alltag hat die meisten von uns längst eingeholt. Beim Organisation-Team schlägt der Puls wieder im grünen Bereich und unser ältester Schulkamerad, Horst Redlich,  hat sich gesund zurückgemeldet. Der 92 jährige Eutritzscher verpasste das Schultreffen-2017 krankheitsbedingt, will aber beim nächsten Treffen in 10 Jahren unbedingt dabei sein! Soweit sind wir freilich noch nicht, wollen das Treffen vom letzten Samstag erstmal Revue passieren lassen. An erste Stelle dabei steht ein dickes DANKESCHÖN! Insbesondere möchten wir uns im Namen aller Teilnehmer bei den Sponsoren des Schultreffens-2017 bedanken. Ohne deren großzügige Unterstützung wäre eine Durchführung des Treffens in dieser Größe und Qualität nicht möglich gewesen. Danke allen Helfern, die am Tag des Schultreffens bis zu 16 Stunden auf den Beinen waren und Danke für Euer Kommen! Derzeit bereiten wir das Schultreffen visuell auf. Die ersten Fotos gibt es heute hier. Gern veröffentlichen wir auch Eure Bilder, also her damit. Ferner planen wir, eine DVD vom Schultreffen-2017 zu veröffentlichen. Die Aufnahmen dazu hat  CEO Florian Kößling von TGDSN - Media-Netzwerk gemacht. Anschauen dürfen wir das erst in der nächsten Woche. Wir sind gespannt, das Ergebnis erfahrt Ihr wie immer hier.

Sunday, September 17, 2017 - Chapeau!
Chapeau!

Wir danken allen, die zum Schultreffen-2017 gekommen sind. Allen Ehemaligen und besonders denen, die dafür gesorgt haben, dass das Schultreffen-2017 zu einem Fest wurde!
Nur den kleinen Regenschauer hatten wir nicht bestellt, sonst lief alles nach Programm.
1.450 Ehemalige und viele, viele Helfer kamen zu Leipzigs größter Schulhofparty.

Ein ausführliches Resümee ziehen wir in Kürze und vermelden es hier.

Bleibt gesund und bis bald!

Michael Lange und Jörg Zeisler

Friday, September 15, 2017 - Born To Be Wild!
Born To Be Wild!

Am Sonnabend gibt es auch ein Widersehen mit einem Schüler des Jahrgangs 1970 - 1980. Er mochte vor allem Deutsch und Sport, und das hatte scheinbar auch Gründe, denn heute arbeitet Jens Fuge als Journalist und Buchautor. Neun seiner zwölf Bücher beschäftigen sich mit Sport, die allermeisten mit Fußball, und davon wiederum fast alle mit dem Verein, den man hier im Leipziger Westen am besten kennt: die BSG Chemie Leipzig.
Fuge war nicht nur seit seiner Schulzeit begeisterter Anhänger der Grün-Weißen, sondern engagierte sich auch an allen möglichen Fronten für seinen Verein. Vorstand, Aufsichtsrat, Marketingleiter, Programmheftmacher, Museumsdirektor, Chronist sowieso - nichts ließ er in den vergangenen 42 Jahren aus. Kein Wunder, denn in seinem Wohnblock direkt neben unserer Schule fanden sich nicht weniger als zehn fußballbegeisterte Jungen, die zu Chemie pilgerten. Zwei von ihnen, Heiko Baumann und Matthias Jack, spielten sogar in der ersten Mannschaft der BSG, Jack kickte später DDR-Oberliga und als Höhepunkt in der Bundesliga beim VfL Bochum. Mit Rot-Weiß Essen stand er im DFB-Pokalfinale, später wurde er bei Hibernians Edinburgh sogar Spieler des Jahres in Schottland.
In der DDR arbeitete der gelernte Maschinen- und Anlagenmonteur als Aufzugsmonteur, Wellendreher, Pflasterer, Tellerwäscher, Hausmeister, Haushandwerker, nach seiner Übersiedlung in die BRD (nach vier Jahren Ausreiseantrag) verdiente er sein Geld zunächst als Aufzugsmonteur, Schlosser und Paketausfahrer, ehe er in seinem Traumberuf als Journalist landete. Beim Sächsischen Tageblatt, BILD Stuttgart und der LVZ lernte er den Beruf von der Pike auf, ehe er sich 1993 mit einer Presseagentur selbstständig machte. Aus ihr erwuchs später die Westend. Public Relations GmbH, die erfolgreich für die Leipziger Olympiakandidatur arbeitete und kräftig dabei half, die Hoffnungen Leipzigs auf Olympia 2012 zu nähren. Auch für die Fußball-WM 2006, fast alle sportlichen Großveranstaltungen in unserer Stadt sowie viele Kunden aus der Wirtschaft arbeitete Fuge mit seiner Agentur. 2009 verkaufte er die Agentur, um sich wieder dem Journalismus zu widmen. Mit seiner Westend-Presseagentur arbeitete er über 20 Jahre als Dienstleister für die LVZ (bis 2014) und den Leipziger Anzeigenblatt-Verlag (bis heute).
Als Journalist gelangen ihm spektakuläre Interviews mit ungewöhnlichen Menschen, wie z.B. dem Sohn der kubanischen Revolutions-Ikone Che Guevara oder dem Hellas Angels-Gründer Sonny Barger. Von diesen Begegnungen und seinen ausgedehnten Motorradfahrten durch Syrien, Russland, die USA, Kuba und Europa berichtet er in seinen Büchern, die in seinem eigenen Verlag "Backroad Diaries" erscheinen. Derzeit aber arbeitet er an einem lange gehegten Traum: Einer Trilogie über "Chemie Leipzig und seine Fans". Band zwei wird Ende Oktober diesen Jahres erscheinen.
Jens Fuge, www.jensfuge.de

Wednesday, September 13, 2017 - Der Leipziger Lerchenbäcker
Der Leipziger Lerchenbäcker

In der Ausgabe der LVZ vom Montag wurde die Geschichte über „unseren“ Bäckermeister schon kurz angerissen. Hier erfährst Du alles ausführlicher:
Aufruhr um die Leipziger Lerche. Schon seit dem Mittelalter gibt es wegen dem kleinen Piepmatz Ärger. Aus 1720 ist bekannt, dass allein im Oktober über 400.000 Singvögel gefangen und verspeist wurden. Die bei Leipzig gefangenen Lerchen galten als besonders gut genährt und schmackhaft und wurden bis ins Ausland verschickt. Damals war die gerupfte Feldlerche ein Festtagsgericht, Tierschützer kämpfen jedoch gegen den qualvollen Fang, der 1876 vom sächsischen König Albert I. schließlich verboten wurde. Findige Leipziger Bäcker fanden für die enttäuschten Gaumen einen zuckersüßen Ersatz: Eine Leckerei aus Mürbeteig, Kirschkonfitüre und Marzipan. Die Geburt der Leipziger Lerche. Die überkreuzten Teigstreifen auf dem Gebäck symbolisieren die Schnüre, mit den die Vögel zusammengebunden waren. Nach der Wende entdeckt Jürgen Kleinert das köstliche Gebäck für sich, siegt mit der Sächsischen Bäckerinnung vor Gericht gegen die alleinigen Produktrechte, die eine Leipziger Bäckerei für sich einklagen wollte. Seit dem verfeinert und kreiert der Bäckermeister aus Neulindenau wie kein anderer an Leipzigs bekanntestem Gebäck. Marzipan-, Pistazien-, Herren-, Gaffee- und Winterlerche gehören zu seinem Repertoire. Als Jürgen Kleinert kürzlich davon hörte, dass die Feldlerche ((Alauda arvensis) wieder arg bedroht ist, erkundigte er sich kurzerhand beim Nabu, wie man dem kleinen Vogel helfen kann. Vor Kleinerts Filiale am Brühl, dem „Lerchen-Hauptquartier“, endet übrigens manche Stadtrundfahrt und von hier aus gehen seine Lerchen in die halbe Welt. Er und seine drei Kinder besuchten natürlich auch die 46. Schule. Für das Schultreffen-2017 backt Jürgen Kleinert extra eine „Schultreffen-Lerche“. Und dabei haben wir den Meister über die Schulter geschaut…

Sunday, September 10, 2017 - Kartenvorverkauf
Kartenvorverkauf

Am 08.09.2017 fand in den alten Gemäuern unserer Schule letztmalig ein Kartenvorverkauf für das Schultreffen am kommenden Samstag statt. Dabei gingen fast einhundert Tickets über die Schulbank. Schon eine Stunde vor Beginn standen die ersten „Schüler“ an. Und weil es viel zu erzählen gab, stockte zeitweise der Verkauf, die „Ehemaligen“ mussten Schlange stehen. Die meisten waren nach vielen Jahren zum ersten Mal wieder in ihrer Schule und stellten fest, dass sich nun doch einiges getan hat. Vor allem in der Zeit zwischen den beiden Schultreffen von 2007 und in diesem Jahr hat u. a. der Schulhof ein völlig neues Gesicht, Flure und Klassenzimmer neue Anstriche erhalten. Wer sich selbst davon ein Bild machen will, hat zum Schultreffen-2017 die Gelegenheit dazu. Auch wer noch kein Ticket für Leipzigs größte Schulhofparty hat, ist recht herzlich eingeladen. Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse für
20 €. Einlass ist ab 08:30 Uhr, offizieller Beginn des Schultreffens um 10:00 Uhr. Das Org.-Team wünscht allen Teilnehmern eine gute Anreise. Wir sehen uns!

Tuesday, August 29, 2017 - Der gute Ton
Der gute Ton

Für den guten Ton beim Schultreffen-2017 wird die Band „Sarah & the Beatboyz“ sorgen. Die Leipziger Band steht seit mehr als zehn Jahren für handgemachte Covermusik. Im Gepäck hat die Combo die musikalischen Sahnestücke der letzten 50 Jahre. Daher sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Die Front-Frau der Band ist Sarah Merseburger, und die stellen wir heute vor:

„Komm doch mit zu `nem Ritt auf dem Sofa“. Mit dieser Aufforderung zum spontanen Sex mischte die Leipziger Band „Amor & die Kids“ Ende der 80-er Jahre den festgefahrenen Rockbetrieb der DDR auf und löste damit heftigste Diskussionen der Kulturoberen aus. Das Album „No More Bockwurst“ (Amiga), vollgepackt mit weiteren satirisch-kritischen Songs (Tote Stadt, Blauer Würger“) hat längst Kultstatus erreicht und wird heute wie Goldstaub gehandelt. Die Combo um Frank „Amor“ Schüller (65) sollte sogar in den Westen reisen. Doch wenig später fiel die Mauer, Schlagzeuger und Sänger Tobias Künzel (53) ging zu den „Prinzen“ und die Band löste sich auf. In den 90-er Jahren brachte Frank „Amor“ Schüller mit neu formierten Kids zwar nochmal eine Platte auf den Markt, widmete sich dann aber gänzlich seinem Job bei einem großen Telefonkonzern. Das änderte sich erst 2014, als er  ein Video der Leipziger Sängerin Sarah Merseburger (27) sah und hörte. Der 45 Sekunden lange Streifen reichte aus, um das Blut des Altrockers in Wallungen zu bringen. Amor spitzte zwar keine Pfeile mehr, sondern nur den Bleistift, schrieb der jungen Künstlerin Texte und Songs, die später für ein ganzes Album reichten. In über zwei Jahren ist zusammen mit Andreas Kurde (51, Mit-Komponist und Arrangeur) die CD „BeziehungsWaisen“ entstanden. Musikalisch spannt sich der Bogen von Funk und Reggae bis hin zu Dance und Pop. Inhaltlich dreht es sich um die immer wieder wichtigste aller Beziehungen, die zwischen zwei Menschen. Die Texte weichen - Amor typisch – vom üblichen Klischee ab. Mal sentimental („Allein“), mal fröhlich („Leasing Man“). Bissige Ironie versprüht der Song „Fussel am Po“ und nicht nur die Geschichte über die Herausforderungen von Wochenendbeziehungen „BeziehungswaisenKinder“ hat das Zeug zum Hit. Mit 10 Jahren kauft sich die kleine Sarah ihre erste CD. Schon da ist klar, dass sie mal Musik machen will. Ihre Eltern fördern das Kind, schicken es zum Klavier-, Gesangs- und Tanzunterricht. Mit Neunzehn zieht sie nach Hamburg, lässt sich auf einer Musicalschule ausbilden, merkt aber schnell, dass die Darstellung von inszenierten Musikstücken nicht ihr Ding ist. „Musical, das ist wie ein Korsett, alles ist vorgeschrieben, eigene Persönlichkeit und Spontanität kann man in dem Genre einfach nicht einbringen“. Sarah packt die Koffer und zieht von der Alster wieder an die Elster, spielt in verschiedenen Cover-Bands und entwickelt ihren eigenen Stil. Das Ergebnis ist nun auf ihrer ersten CD zu hören. Finanziert wurde das Projekt über eine Crowdfunding-Plattform. Die Kosten für das Album von rund 5.000 Euro kamen dabei ruckzuck zusammen. Das hatte Sarah Merseburger zwar gehofft aber nicht erwartet. Mit der Musik von „BeziehungsWaisen“ wird sie nicht nur ihre Förderer „entschädigen“. Und  auch im Radio ist Sarah mit ihrem Album bereits präsent. „Antenne Brandenburg“(RBB) stellte die CD und ein Porträt von ihr vor.

Eine erste Kostprobe gibt es hier:  https://www.youtube.com/watch?v=J0q3bDoZGPk

Foto: Frank „Amor“ Schüller (v. l.) , Sarah Merseburger und Andreas Kurde

Sunday, August 27, 2017 - Wo ist nur die Zeit geblieben?
Wo ist nur die Zeit geblieben?

"Gerade" noch beim Stollenenessen in der Bäckereifiliale Kleinert... und nun sind es nur noch ganze 19 Tage bis zum Schultreffen-2017!
Einen letzten Kartenvorverkauf gibt es am 8.September zwischen 14:30 und 18:00 Uhr auf dem Schulhof unserer Schule. An diesem Nachmittag findet dort auch das Hortfest statt. Wer möchte kann gemeinsam mit uns schon mal das Flair des altehrwürdigen Gemäuers in sich aufnehmen und einen fröhlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen genießen.
Aus gegebenem Anlass hier mal der Veranstaltunsplan für unser Treffen am 16.09.2017:
8:30 Uhr Einlass auf das Schulgelände
10:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung des Schultreffen-2017
10:30 Uhr Musikprogramm der Musikschule "Fröhlich"
11:15 Uhr Ansprache durch den Oberbürgermeister Burkhard Jung
11:45 Uhr Ehrung der ältesten Teilnehmer am Schultreffen-2017
12:15 Uhr Live Musik
14:00 Uhr Guggemusik "Blablös"
14:45 Uhr Kaffeezeit bei Kleinerts
15:00 Uhr Live Musik
16:30 Uhr Die Fußball-Story
17:00 Uhr Live Musik
18:45 Uhr Live Musik
21:00 Uhr Feuerwerk
ganztägig: Catering, Lehrerstammtisch, Café Kleinert

Sunday, August 06, 2017 - Aktion "Sicherer Schulweg"
Aktion "Sicherer Schulweg"

Besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme von allen Kraftfahrern sind mit Beginn des neuen Schuljahres am 7. August 2017 wieder gefragt. Neben den schon erfahrenen Schülern (Foto) gehen die Schulanfänger das erste Mal den Weg zur Schule. Für die Erstklässler ist es eine Premiere, die mit Hilfe von Erziehern, Eltern und auch Verkehrslehrern vorbereitet wurde und ohne Unfall gelingen soll. Also, Augen auf im Straßenverkehr und auch sonst alles, alles Gute für das neue Schuljahr! Das gilt in diesem Jahr besonders für alles Lehrer und Erzieher, die wegen diverser Defizite vor einer enormen Herausforderung stehen.

An dieser Stelle wollen wir nochmals auf den letzten Kartenvorverkauf am Freitag, dem 8. September 2017, auf dem Schulhof unserer Schule in der Zeit von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr hinweisen.

www.schultreffen-2017.de

Monday, July 31, 2017 - Wandertag am Hafen und Elster-Saale-Kanal
Wandertag am Hafen und Elster-Saale-Kanal

Mindestens einmal haben wohl alle Schüler der 46./146. POS ihren „Wandertag“ am Lindenauer Hafen oder am Elster-Saale-Kanal verbracht. Die Klasse vom Lehrer  Nelkenbrecher tobte sich dort Ende der 60-er Jahre beim „Manöver Schneeflocke“  aus. Für das Teewasser wurde am offenen Feuer  Schnee geschmolzen, Hafen und Kanal waren die größte Badewanne des „Dunckerviertels“. Bei den Erlebnissen werden sicher einige davon geträumt haben, von der Elster bis zur Alster und damit bis in die große weite Welt zu schippern. Doch leider endet der Kanal  immer noch nach rund 11 km in Höhe Günthersdorf. Derzeit kommt aber wieder Bewegung in das 1933 begonnene und 1943 eingestellte Kanalprojekt. In der MDR-Sendung „Echt“ am 1. August um 21:15 Uhr wird mit aufwendigen Computer-Animationen das Millionen-Projekt schon mal zur Realität.

Monday, July 24, 2017 - Werbung in eigener Sache!
Werbung in eigener Sache!

Die einen nennen sie „Transfer Lanyard“, wir sagen einfach Schlüsselbänder dazu. Und die wollen wir Euch im wahrsten Sinne des Wortes ans Herz legen. Damit Euer Schultreffen-Ticket sicher und gut sichtbar am 16. September 2017 bei Euch ist, bieten wir ab sofort bedruckte Tickethalter (siehe Foto) an. Sicher auch ein schönes Andenken für die Zeit nach dem Schultreffen, die aber auch als Schlüsselanhänger oder modisches Accessoire genutzt werden können. Die Bänder kosten 2,00 € und werden beim letzten Vorverkauf  der Eintrittskarten am Freitag, dem 8. September 2017, auf dem Schulhof unserer Schule in der Zeit von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr angeboten. Für diejenigen die es nicht erwarten können versenden wir die Schlüsselbänder auch gern per Post (zzgl. 1,95 € Porto und Versand). An dem Tag wollen wir schon mal das Flair des altehrwürdigen Gemäuers unserer ehemaligen Schule aufnehmen und einen schönen Nachmittag bei einem leckeren Stück Kuchen und Kaffee gemeinsam mit Euch genießen. Dazu werden wir auch die unmittelbaren Nachbarn einladen, um sie schon vorab für die „Lärmbelästigung“ am 16. September ein klein wenig zu entschädigen. Für "Zuspätkommer" werden Eintrittskarten an der Tageskasse am 16.09.2017 nur noch zum Preis von 20,- Euro bereitgehalten!

Wie suchen noch ehemalige Schüler unserer Schule, die uns bei der Veranstaltung am 16.09. im Service-Team unterstützen. Wer Lust hat, meldet sich einfach telefonisch oder per Mail bei uns!

Saturday, June 24, 2017 - Fußballer der 46. besser als Lok
Fußballer der 46. besser als Lok

Heute wieder mal ein Blick in die Schul-Chronik: Auch sportlich konnten die Schüler unserer Schule glänzen. Ein besonderer Höhepunkt ereignete sich vor 50 Jahren. Im Rahmen des USIC-Cups (Internationale Meisterschaft der Eisenbahner)  nahm eine Mannschaft der 46. Oberschule an einem Fußballturnier teil. Die Mannschaft bestand aus Schülern der 4. Klasse. Soweit sich Winfried Binger erinnern kann, gehörten ihr Volkmar Ebert, Matthias Alt, Klaus Schweineberg, Ingo Giesler, Michael Geßner und seine Wenigkeit an. Das Endspiel gegen die 4. Oberschule fand im Bruno-Plache-Stadion  als Vorspiel des  Halbfinals des USIC-Cups vor 4.000 Zuschauern auf Kleinfeld statt. Nach der regulären Spielzeit von 2 x 20 Minuten endete die Partie torlos, im anschließenden Elfmeterschießen gewann die Mannschaft der 46. mit 5:4! „Der Pokal war ein Fußballer aus Porzellan und hatte eine kurze Lebensdauer, da Vater Schweineberg den Pokal in der Kabine fallen ließ und dieser sich in hundert Einzelteile verabschiedete. Trotzdem war es für uns 10 Jährige ein tolles Erlebnis“ schreibt Winfried Binger in seinen Erinnerungen an das Schultreffen-Team. Klaus Schweineberg und Michael Geßner haben es später sogar bis in DDR Oberliga geschafft. Lok ist übrigens damals im Halbfinale gegen Sofia u. a. mit den Legenden Geisler, Gießner, Frenzel und Löwe ausgeschieden.
Tragisches Ende: Vater Schweineberg war über den zerbrochenen Pokal so bestürzt, dass er den Spielern sagte „ jetzt habt Ihr alle etwas von dem Ding, wenn Ihr eine Scherbe mitnehmt. Dabei erwischte der ausgeruhte Ingo Giesler
( kam nicht zum Einsatz ) den Kopf des Porzelanspielers. In seiner Freude wollte er eine Absperrung überspringen, stürzte und verletzte sich mit seinem „Pokalteil“ am Kopf. Der Einsatz der SMH war notwendig !!

Monday, June 12, 2017 - Nur noch 95 Tage!
Nur noch 95 Tage!

Nur noch 95 Tage bis zum Schultreffen-2017 und noch allerhand zu tun!
Wir wollen Euch aber auch immer auf dem Laufenden halten und alle aktuellen Info's zukommen lassen.
Viele "Offline"-Kartenkäufer die ihre Eintrittskarte in einer Filiale der Bäckerei Kleinert gekauft haben wollten wissen, wie sie in Erfahrung bringen können, wer sich schon alles zum Treffen angemeldet hat und wie sie die ehemaligen Klassenkameraden ihres Jahrganges in der Datenbank finden können.
Zu diesem Zweck haben wir einen Account speziell dafür eingerichtet.
Generell können alle für das Schultreffen-2017 registrierten Teilnehmer auf die Daten zugreifen. Meldet Euch mit Eurem Benutzernamen und Passwort an und nutzt die Filterfunktion (oben rechts auf der Seite) unter der Rubrik "Alle Teilnehmer".
Hier könnt Ihr Euch eine Auswahl nach entsprechenden Kriterien zusammenstellen.
Wer wissen möchte, welche Lehrer zum Treffen anwesend sein werden, der gibt im Feld "Klasse" den Begriff "Lehrer" ein.
Alle die, die keinen eigenen Account haben, können sich mit dem Benutzernamen schultreffen und Passwort schule einloggen!
Wir wünschen Viel Spaß beim Stöbern!

Tuesday, June 06, 2017 - Anmeldeschluss
Anmeldeschluss

Aufgrund der vielen Nachfragen für die Eintrittskarten zum Schultreffen-2017 und der teilweise noch nicht abgeschlossenen Urlaubsplanung bei einigen Ehemaligen haben wir uns entschlossen, die Anmeldefrist bis zum 30.06.2017 zu verlängern.
Für alle die keinen Internet-Zugang haben, gibt es natürlich bis Ende Juli auch noch Eintrittskarten in den Filialen der Bäckerei Kleinert zu kaufen (Lindenau-Credéstr./Lütznerstr., Lindenau-Bushof, Grünau-Ratzelbogen und Zentrum-Brühl).
Nach Ablauf der verlängerten Anmeldefrist ist eine Registrierung für das Schultreffen-2017 nicht mehr möglich und es können auch keine Eintrittskarten mehr gekauft werden.
Die Überweisung des Eintrittskosten für bereits registrierte Teilnehmer ist natürlich auch weiterhin möglich.
Für alle "Zuspätkommer" gibt es am 16.09.2017 ab 8:30 Uhr noch Eintrittskarten zum Preis von 20,- Euro an der Tageskasse.

Monday, May 29, 2017 - Zum Programm
Zum Programm

„Sie haben Post“. So oder ähnlich wird sich Euer Email-Programm in den nächsten Tagen melden, vorausgesetzt Eure Daten sind bei uns hinterlegt. Noch feilen wir ein bisschen am Veranstaltungsprogramm, doch schon bald erfahrt Ihr was Euch alles am 16. September erwartet, ein bisschen schon jetzt: Los geht’s bereits 8:30 Uhr. Dann öffnen sich für viele nach langer Zeit wieder die Tore der 46./146. POS. Bis zum Abschlussfeuerwerk gegen 21:30 Uhr  kümmert sich ein Caterer um das leibliches Wohl, für die ganz Süßen hält das „Café Kleinert“ Köstlichkeiten aus seiner Backstube bereit. Eine Leipziger Band wird den Tag musikalisch umrahmen. Jetzige Schüler der 46. Schule werden ebenfalls ein eigenes Kulturprogramm auf die Beine stellen und zum Schultreffen vortragen. Beim Lehrerstammtisch „Spezial“ haben Schüler die Gelegenheit ihre „alten“ Lehrer zu treffen und bei einer Tombola das ganz große Los zu ziehen. Außerdem erwarten Euch noch ein paar andere Überraschungen, die wir aber noch für uns behalten. Auf vielfachen Wunsch werden wir „Treffen der Jahrgänge“ zu festgelegten Zeiten und Räumen organisieren, so dass sich beim Schultreffen-2017 auch wirklich alle wiedersehen.

Friday, May 12, 2017 - Klassentreffen
Klassentreffen

Heute durften wir am wohl kleinsten „Klassentreffen“ teilhaben. Nur  fünf Ehemalige der 46. Grundschule trafen sich im Brauhaus „Napoleon“. Dass die Runde so klein ausfiel lag vor allem an deren Abgangsjahren. Zwischen 1945 und 1946 haben die äußert gut aufgelegten Senioren unsere Schule schon verlassen, beindruckten uns jungen Spunde aber umso mehr. Nicht nur weil sie ihr Bierchen und wir Wasser getrunken haben. An dem Nachmittag haben wir mehr über die 46. erfahren als in der eigenen Schulzeit. Die Schüler aus der Zeit hatten von den acht Schuljahren nur effektive sechs Jahre Unterricht, rechnete Horst Klotz vor. Zu oft musste der Unterricht in den Kriegsjahren ausfallen oder die Schulkinder wurden mit anderen Aufgaben betraut.  So musste Wolfgang Frenkel Maulbeersträucher im „Dunckerviertel“ für die Seidenraupenzucht sammeln.  Das gab es zu dieser Zeit freilich noch nicht, hinter der Gröpplerstraße waren nur Felder und Gärten. Für die Fallschirmspringer der Wehrmacht wurde Fallschirmseide gebraucht, ein Rohstoff, der in Deutschland kaum zu bekommen war. Beate Händel wurde in die Brennnesseln geschickt, getrocknet wurden die Pflanzen in der Aula! Eine ganz besondere Liebesgeschichte erzählten uns Käthe Berger und Karl-Heinz Schmidt. Beider verliebten sich kurz nach der Schulzeit. Die Eltern von Schmidt verboten die junge Liebe, weil der Junge erst etwas Ordentliches lernen sollte. So trat er brav eine vierjährige Ausbildung als Eisenbahner auf dem Plagwitzer Bahnhof an und beide verloren sich aus den Augen. Später heirateten sie andere Partner, die Jahrzehnte später am gleichen Tag sterben. Bis 1995 haben Käthe Berger und Karl-Heinz Schmidt kein Wort gewechselt, geschweige denn sich gesehen. Dann ruft Käthe Berger ihren Karl-Heinz an, der inzwischen in Wolfsburg lebt und sich  zunächst nicht so recht an die alte Liebe erinnern kann.  Die heute 86-jährigen fackeln nicht lange und besuchen sich gegenseitig bis Karl-Heinz Schmidt im Jahr 2000 wieder nach Leipzig zu seiner Käthe zieht. Die illustre Runde fand übrigens zum Schultreffen 2007 zusammen und feiert seit dem mindestens dreimal im Jahr ihr „Klassentreffen“. Grund genug um am 16. September dabei zu sein. Für eine Anmeldung beim Schultreffen 2017 wird es auch langsam Zeit. Am 30. Mai ist Anmeldeschluss. Wir sehen uns!

Monday, April 24, 2017 - Wir brauchen Dich!
Wir brauchen Dich!

Für einen reibungslosen Verlauf des Schultreffens-2017 am 16. September werden noch fleißige Hände gesucht. Daher bitten wir insbesondere ehemalige Schüler und Schülerinnen unsere Schule, uns am Tag der Veranstaltung zu unterstützen. Die Schultreffen-Crew  erwartet ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Wenn Du also mittendrin statt nur dabei sein willst, melde Dich!
info@schultreffen-2017.de oder Tel.:  +49 173 3823326

Thursday, April 13, 2017 - Osterbotschaft
Osterbotschaft

Wir wünschen allen ehemaligen und jetzigen Schülern, Lehrern und Angestellten der 46./146. POS ein frohes Osterfest! Bei dem uns in Aussicht gestellten Wetter bleibt vielleicht Zeit  Liegengebliebenes nachzuholen. Wie berichtet, sind Eintrittskarten für das Schultreffen am 16. September ab sofort in vier Filialen der Bäckerei Kleinert erhältlich. Online ist der Erwerb natürlich auch weiterhin möglich. Bei den vielen Begegnungen während unserer „Schultreffen-Tour“ haben einige „Schüler“ davon berichtet, dass es anfangs Probleme bei der Anmeldung über das Internet gegeben hat. Insbesondere mit den Browsern „Firefox“ und „Safari“. Daher bitten wir ggf. zu prüfen, ob eure Anmeldungen korrekt abgeschlossen worden sind. In dem Fall habt ihr eine Bestätigungs-Email erhalten. Bei der Gelegenheit möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass für die Teilnahme am Schultreffen eine vorherige Anmeldung erforderlich ist. Übrigens: Eintrittskarten kann man auch verschenken, zu Ostern zum Beispiel. 

Friday, March 17, 2017 - Semmelschlacht!
Semmelschlacht!

Gut, dass wir Bäckerei-Filialen zum Kartenverkauf ausgesucht haben. Denn auch bei der 3. Station unserer Tour gingen die Karten weg wie warme Semmeln. Heute waren wir im Herzen von Leipzig direkt am Brühl und wieder geriet der Verkauf mitunter leicht ins Stocken. Bei den vielen bekannten Gesichtern musste die ein oder andere Geschichte einfach erzählt werden. Auch unsere Lehrer Herr Nossek trug zu einer Anekdote bei. Der äußerst gut aufgelegte Senior unterrichtete in den 70-er und 80-er Jahren an beiden Schulen (46./146) vor allem Deutsch und Russisch und freut sich schon riesig auf das Wiedersehen im September. Spätestens dann werden die Geschichten von heute weiter vertieft. 

Saturday, March 11, 2017 - Kartenverkauf!
Kartenverkauf!

Lange Schlange stehen beim Bäcker war gestern. Von wegen, beim gestrigen Auftakt der „Schultreffen-2017 Tour“ platzte die Bäckerei Kleinert in der Lützner Straße fast aus alle Nähten. Diesmal waren allerdings die Eintrittskarten für das Schultreffen am 16. September etwas mehr gefragt als die leckeren Backwaren vom Altmeister. Sorry, liebe Kleinerts! In gut zwei Stunden gingen fast 60 Tickets über den Ladentisch. Da konnte selbst der Drucker nicht mithalten, die ehemaligen Schüler und Lehrer übten sich jedoch in Geduld. Dafür ein großes Dankeschön. Von solchen Fans können manche Künstler nur träumen.  Hier noch die restlichen Tourdaten:

Freitag, 17.03.2017 um 15-17 Uhr (Filiale Brühl)
Samstag, 18.03.2017 um 10-12 Uhr (Filiale Reudnitz)
Freitag, 24.03.2017 um 15-17 Uhr (Filiale Grünau)

Saturday, March 11, 2017 - Riesen-Banner!
Riesen-Banner!

Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Doch der Reihe nach: Gestern wurde die wohl größte „Einladungskarte“ an ein Schulgebäude angebracht. Eigentlich sollte das schon in der letzten Woche passieren, doch ein Verleiher von Hubsteigern hatte uns versetzt. Das Anbringen und ein Fototermin mit Schulleiterin, Frau Adler, fiel ins Wasser. Am gestrigen Nachmittag rollte das schwere Gerät endlich an und wir strahlten mit der Sonne ein bisschen um die Wette. Schon bald aber zogen dunkle Wolken auf und es regnete in Strömen. Bis in die Dunkelheit kämpften wir zusammen mit dem Hausmeister, Wolfgang Kraisch, gegen die Widrigkeiten. Nun strahlt nicht nur uns das Banner an, es ist bis weit in das „Dunckerviertel“ für jedermann sichtbar.

Wie hier schon angezeigt, findet heute in der Zeit von 15 – 17 Uhr in der Bäckerei Kleinert ggü. vom Bushof der erste Kartenverkauf statt. Morgen sind wir in Gohlis. Alle „Tour-Daten“ findet Ihr in einem früheren Newsletter. An dieser Stelle weisen wir nochmals darauf hin, dass für die Teilnahme am Schultreffen-2017 eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich ist! 

Monday, February 27, 2017 - Wir Kleben!
Wir Kleben!

Auch zum Schultreffen-2017 gibt es wieder Werbeaufkleber für unsere und eure Heckscheiben! Von unserem Sponsor Werbestudio Weber könnt ihr euch einen kleben lassen!
Für 12,- Euro gibt es einen Heckscheiben-Aufkleber in der Größe 60cm x 15cm. Das Aufkleben erfolgt gratis im Werbestudio Weber, in der Merseburger 217, 04178 Leipzig.
Vereinbart bitte vorher telefonisch einen Termin (0177 7776143). Wer einen größeren Aufkleber möchte, kann gern bei der Geschäftsführerin Dorothea Weber anfragen.

Die ersten fünf Interessenten, die sich über unsere Mailadresse info@schultreffen-2017.de melden, erhalten den Heckscheiben-Aufkleber inkl. Kleben gratis!

Wir freuen uns auf ganz viel fahrende Werbung in Leipzig für das Schultreffen-2017 der 46. und 146. POS

Sunday, February 19, 2017 - Rapport beim Direx!
Rapport beim Direx!

Wenn man zur Schulzeit zum Direktor musste, war das meist kein gutes Zeichen. Diesmal haben wir uns aber richtig darauf gefreut. Nach vielen Jahren hatten wir die Gelegenheit, den Direktor unserer „alten“ Schule zu besuchen. Natürlich in der Schule. Aber nicht an der Saalefelder, sondern an der Virchowstraße in der 35. Schule, wo Herr Haberkorn heute tätig ist. Und wenn man schon mal in die Schule geht, lernt man gleich wieder dazu. So haben wir gelernt, dass es an Schulen gar keine Direktoren mehr gibt. Die heißen seit Mitte 1990 Schulleiter(in). Und von Mumienstunden haben wir erfahren. Das betrifft aber kein neues Unterrichtsfach, sondern die Anzahl der Pflichtstunden der älteren Lehrkräfte. Schon wie beim Schultreffen vor zehn Jahren hilft uns Herr Haberkorn bei den Kontakten zum Lehrkörper der 46./146. POS. Dafür an dieser Stelle ein großes Dankeschön!

Sunday, February 12, 2017 - Post kommt!
Post kommt!

Nach einigen Vorbereitungen und Recherchen sind nun endlich die Einladungen für den Lehrkörper fertig für den Versand.
Wir laden alle ehemaligen und noch an unserer Schule tätigen Lehrer zum Schultreffen-2017 ein!
118 Briefe sind es geworden und 4 Lehrer haben sich bereits angemeldet.
Meldet euch bitte bei uns, wenn ihr noch Informationen (Adressen, Telefonnummern) oder sogar noch Kontakt zu Lehrern habt!

Thursday, February 02, 2017 - Überrascht!
Überrascht!

Überrascht... ja das waren wir! Bei einem gemeinsamen Besuch im Schulmuseum Leipzig. Mal abgesehen von der Foto-Session in einem original nachgebautem Klassenzimmer der 80er Jahr war der Tag im Schulmuseum so richtig informativ und wir haben viel gelernt! Auch Euch möchten wir ein wenig überraschen mit unseren News! Für alle ehemaligen Schüler, Lehrer und Angestellten unserer Schule, die sich nicht so recht mit den Online-Medien anfreunden können oder keine Gelegenheit haben, sich auf unserer Homepage zum Treffen anzumelden, starten wir im März einen Direktverkauf. Schultreffen-2017 OnTour! Und dabei wird uns auch diesmal wieder die Bäckerei Kleinert Leipzig unterstützen. In fünf der Bäckerei-Filialen werden wir persönlich Eintrittskarten verkaufen. Und vielleicht kann man ja anschließend bei einer Tasse Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen ein bisschen plaudern...
Die Termine hängen in den jeweiliegen Schaufenstern der Filialen als Plakat aus. Und für Euch hier die geplanten Termine:
Freitag, 10.03.2017 um 15-17 Uhr (Filiale Lindenau-Bushof)
Samstag, 11.03.2017 um 10-12 Uhr (Filiale Gohlis)
Freitag, 17.03.2017 um 15-17 Uhr (Filiale Brühl)
Samstag, 18.03.2017 um 10-12 Uhr (Filiale Reudnitz)
Freitag, 24.03.2017 um 15-17 Uhr (Filiale Grünau)

Saturday, December 31, 2016 - Ein Gutes Neues Jahr für Euch!
Ein Gutes Neues Jahr für Euch!

Bis Raketen und Sektkorken knallen sind es nur noch ein paar Stunden. Sicher laufen Eure Vorbereitungen für eine schöne Silvesterfeier auf Hochtouren. Auch wir sind mittendrin, in Gedanken aber schon ein bisschen weiter:  beim Schultreffen-2017!  Ob es dabei um Bier oder um die Wurst geht, die Anzahl der Toiletten, Sicherheitskräfte, Helfer oder was auch immer. Das Entscheidende ist die Teilnehmerzahl.  Wenn wir also einen Wunsch fürs neue Jahr frei haben, dann meldet Euch bitte zeitnah an, damit wir ein bisschen Planungssicherheit haben. Am Anfang des Jahres 2017 verraten wir dann auch die ersten Höhepunkte des Schultreffens-2017. Bis dahin wünschen wir Euch eine gute Zeit, bleibt gesund und rutsch gut rein in ein neues, friedliches 2017!

Sunday, December 18, 2016 - Ein Frohes Weihnachtsfest!
Ein Frohes Weihnachtsfest!

Kurz vor Weihnachten tagte das Organistaions-Team beim Stollenessen. Natürlich in Schulnähe und in alter Verbundenheit zur „Bäckerei Kleinert“ in dessen Cafe an der Lützner-/Ecke Saalefelder Straße. Dabei mussten wir feststellen, dass noch mehr Punkte abzuarbeiten sind als jeder Adventskalender Türen hat. Es muss aber nicht nur trockener Behörden-Kram erledigt werden. Das Org.-Team bringt auch richtige Höhepunkte für das Schultreffen-2017 auf den Weg, so dass die Arbeit schon wieder Spaß macht. Verraten werden diese aber noch nicht. Denn auch hier gilt: Vorfreude ist die schönste Freude! Für heute bleibt uns dann nur noch Euch allen wahrhaft fröhliche Weihnachten und eine gutes Neues Jahr zu wünschen. Für Anfragen, Anregungen und Anmeldungen sind wir aber weiter für Euch da.

Sunday, October 09, 2016 - Wir starten durch!
Wir starten durch!

Nun stecken wir schon wieder ganz tief drin in den Vorbereitungen für das Schultreffen-2017. Die ersten Sponsoren sind gefunden und viele Kontakte aus 2007 wieder augefrischt. Und mittlerweile erreichen uns auch schon erste Dankesgrüße aus aller Welt für unseren Einsatz. Das ist für uns natürlich die beste Motivation und wir freuen uns riesig über Euren Zuspruch! Mitten in unseren Vorbereitungen dachten wir natürlich auch wieder an die alten Zeiten in der Schule und in unserem Wohnviertel... an die Freunde und Schulkameraden... und an unsere Hobby's! Ein kurzer Gedanke wurde dann zum Fotoshooting mit unserem "Lieblings-Redakteur" von der LVZ. Dabei und mit freundlicher Unterstützung des "Vereins zur Erhaltung alter Fahrzeuge"- vertreten durch Herrn Peter Mannschatz ist dann unter anderen auch das Foto rechts entstanden. War mal wieder ein ganz tolles Gefühl auf der "Karre" zu sitzen und das Fahren haben wir keinesfalls verlernt!!

Thursday, September 15, 2016 - Das ist Motivation!


Liebe Organisatoren,
ich habe mich sehr über Eure Mail zum "bevorstehenden"  Schultreffen 2017 gefreut und sie natürlich sogleich an die mir bekannten ehemaligen Schulkameraden weitergeleitet.
Große Klasse von Euch, daß Ihr die Organisation wiederum in die Hand nehmt- der Erfolg ist garantiert! E sei denn, es sind ein paar von damals verstorben......die Zeit eilt, und es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell doch die Zeit vergeht.......Noch immer hängt mein Schild von 2007 über meinem Bett- 10 Jahre sind beinahe vergangen!
Jedenfalls freue ich mich sehr auf meine alte Schule, auf  neue Begegnungen zum Schultreffen 2017 und auf Euch beide, Jörg und Michael!
Herzlichen Dank Euch beiden, daß Ihr tatsächlich wiederein Schultreffen möglich macht- nochmals ganz herzlichen Dank für Eure Bemühungen!!!!

Herzliche Grüße von
Christine Seidel
Schulabgang 1967 aus der 10. Klasse
Karten-Nr.: 1457 vom 15.9.2007

Wednesday, September 14, 2016 - Was gibt's Neues?


Hallo an Euch alle!

Wir freuen uns sehr über die vielen Eintragungen und Meldungen bei Stayfriends! Immerhin haben bis heute schon unheimlich viele ehemalige Schüler ihr Kommen angekündigt.
Denkt aber bitte daran, dass die Meldungen auf der Stayfriends-Seite rein informativ sind. Die offizielle Anmeldung erfolgt über unsere Homepage www.schultreffen-2017.de.
Wir tüfteln im Moment noch an dem Anmeldeformular. Ist nicht ganz einfach, weil diesmal der Verkauf der Eintrittskarten über die Homepage geht, und viele ältere ehemalige Schüler nicht online sind.
Trotzdem sollen sie ja ihre Eintrittskarten erhalten. Also wir sind ganz nah dran...
Informationen zum Start des Verkaufes der Eintrittskarten erhaltet ihr über Stayfriends bzw. im nächsten Newsletter per Mail.